logotype

Unser Schulkonzept

Die Talander Schulgemeinschaft ist eine staatlich genehmigte Sonderschule für Erziehungshilfe mit den Bildungsplänen Grundschule, Hauptschule und Förderschule.

 
Wir bemühen uns um Kinder und Jugendliche, die in großen Klassen nicht lernen können und intensiver pädagogischer Hilfe bedürfen.
 
Diese intensiven Betreuung wird ermöglicht durch eine sehr kleine Anzahl an Schülern, so dass jeder die ihm entsprechende Zuwendung erfährt. Verhaltensauffällige Schüler lernen gemeinsam mit lernschwachen Schülern und erfahren durch diese eine Beruhigung. Die Förderschüler hingegen werden durch das impulsive, zupackende Wesen ihrer Klassenkameraden geweckt und motiviert.
 
Der Klassenlehrer hat die Freiheit seinen Unterricht situationsbedingt zu gestalten und kann durch seine mehrstündige Anwesenheit entstehende Arbeitsphasen verlängern oder auch die Konzentration der Schüler durch aktives Bewegen (z.B. Jonglage) wiederherstellen, ohne dabei durch einen konstanten Stundenplan eingeschränkt zu werden.
 
Besondere Förderung erhalten unsere Schüler durch Einzelunterricht in Heileurythmie, Kunsttherapie, Sprachgestaltung, Lohelandgymnastik, Hauswirtschaft und Werken. 
 
Alle sechs Wochen werden Eltern bei einem gemeinsamen Elternabend über das aktuelle Klassengeschehen informiert. Außerdem gibt es halbjährlich ein ausführliches Gespräch zwischen Schülern, Eltern, Erziehern und Lehrern sowie Einzelgespäche, soweit diese gewünscht werden.
 
Am Ende des Jahres erhält jeder Schüler ein schriftliches Zeugnis. Dieses Zeugnis bewertet nicht durch Noten, sondern gibt durch eine ausführliche Beschreibung die individuellen Fortschritte des Schülers wieder.
 
Die Schule ist bemüht, die Schüler so zu fördern, dass bei entsprechendem Leistungsniveau und adäquatem Sozialverhalten auch ein Wechsel in eine andere Schule möglich ist.