logotype

Klassenfahrten

Erlebnispädagogische Klassenfahrten

Was können wir mit Kindern tun, die zwar alleine mit dem Lehrer oder Betreuer brav wie Lämmchen sind, aber in der Gruppe unausstehlich, weil sie es im sozialen Miteinander so schwer haben und sich nicht integrieren können?
Was tun mit Kindern, die kein Vertrauen mehr in die Zukunft haben, denen wahre Aufgaben und Herausforderungen fehlen, die tiefe und erfüllende Erlebnisse suchen? Was tun mit Kindern, die computersüchtig, aggressiv, hyperaktiv oder depressiv sind?

Es mag (zu) einfach klingen, aber wir verlassen einfach das Klassenzimmer und machen uns auf den Weg, denn auf einer Klassenfahrt in die Natur können sich die Kinder ganz anders begegnen als in ihrem bisherigen Gruppen- und Schulalltag, alles ist aufregend, neu und besonders! 
Viele der Kinder, die in der Schule eher unruhig und unkonzentriert sind, aber auch die trägen, gelangweilten oder ängstlichen, sind hier mit allen Sinnen gefordert: sie werden aktiv, übernehmen Verantwortung und lernen sogar im Team zu arbeiten. 
Sie finden sich dabei ganz elementaren Fragen und Aufgaben gegenübergestellt: Was essen und trinken wir heute eigentlich? Wo gibt es einen geeigneten Schlafplatz? Schaffen wir es wohl noch, vor dem Gewitter das Zelt aufzubauen?
Aber auch Ängste schwingen mit: Ich muss heute noch meine Mutter anrufen, sonst halte ich es nicht aus. Wie ertrage ich den nervenden Mitschüler, der mich den ganzen Tag provoziert?

 

Was aber führt zu dieser Veränderung bei den Kindern?
Ist es das Bedürfnis, gefordert zu werden und das Leben mitzugestalten, oder lockt einfach das Abenteuer des Ungewohnten?
Ist es der starke Drang nach Spaß und Bewegung oder die Sehnsucht nach tiefem, eigenen Erleben in einer funktionierenden Gemeinschaft?

 

Die Talanderschule in Wangen im Allgäu , eine „Waldorfsonderschule" für Erziehungshilfe in freier Trägerschaft, nutzt intensiv die Möglichkeiten von Exkursionen und Klassenfahrten. Den Schülern wird hierbei die Möglichkeit gegeben, Schlüsselkompetenzen für das spätere Leben zu erwerben, Veränderungen im Schulalltag zu erreichen, besser zu lernen und miteinander auszukommen.

Hölen und Hochseilgarten

2008

Faschina/Fontanella

2009

Kanufahrt Allier/ Frankreich

2009

Wandern Montafon

2009

 

 

Weitere Fahrten:

Klassenfahrt 5./6. Klasse, Februar 2010 - Winterklassenfahrt zur Karl -Müller Hütte im Montafon/ Vorarlberg 

Klassenfahrt 7. Klasse, Oktober 2009 - Wandern und Arbeiten im Bregenzerwald/ Vorarlberg

Klassenfahrt 8. Klasse, September 2009 - Italien

Klassenfahrt 8. Klasse, Juni 2009 - Kanufahrt auf dem Regen, Bayrischer Wald

Klassenfahrt 9. Klasse Herbst 2008 - Italien

Klassenfahrt Sommer 2008 - Berge/ Wandern im Montafon

Klassenfahrt Frühjahr 2008 - Kanufahrt auf dem Regen im Bayrischen Wald

 

Was können Klassenfahrten den Kindern bringen?

- Angewiesen sein auf die Klasse,
- in der Klasse Halt und Vertrauen finden,
- den Klassenzusammenhalt neu erleben,
- Konflikte ohne Streit und Gewalt bewältigen,
- sich zur Gruppe zugehörig und mit ihr verbunden fühlen,
- gemeinsame neue Streitschlichtungswege finden und ausprobieren,
- Selbsteinschätzung üben,
- persönliche Grenzen erweitern,
- Mut und Offenheit für Neues entwickeln,
- Verantwortung für sich und andere übernehmen,
- Vertrauen in seinen Körper und seine Möglichkeiten gewinnen,
- Selbstvertrauen gewinnen durch das Entdecken neuer Fähigkeiten und Stärken,
- Sensibilität im Umgang mit Natur und Umwelt aus konkreten Erfahrungen entwickeln.

Deshalb findet einmal pro Woche ein Erlebnistag statt: für sportliche Aktivitäten wie Schwimmen oder Skifahren, Ausflüge in die Natur, kulturelle Veranstaltungen, museumspädagogische Projekte oder Besuche von Klassenkameraden und Einrichtungen in der Umgebung.
Auch auf den regelmäßigen, mehrtägigen Klassenfahrten, sei es in die Berge, in den Schnee, in Höhlen oder aufs Wasser, geht es um jeden Einzelnen und um das soziale Miteinander.