logotype

Die Rote Zora

Theaterprojekt 2009

Nach den Pfingstferien starteten wir ein klassenübergreifendes Theaterprojekt. Darin waren alle Schüler und Lehrer der Talander Schule eingebunden.
Nachdem letztes Jahr "Oliver Twist" von Charles Dickens erfolgreich aufgeführt wurde, arbeiteten wir dieses Jahr an "Die rote Zora" von Kurt Held.

Erzählt wird die Geschichte von Waisenkindern aus dem kroatischen Küstenstädtchen Senj. Branko, der Sohn eines fahrenden Geigers und einer Tabakarbeiterin, verliert seine Mutter und hat kein Zuhause mehr. Man verdächtigt ihn des Diebstahls und sperrt ihn ein. Doch Zora, das Mädchen mit den roten Haaren, befreit ihn und Branko wird in die Bande der Uskoken aufgenommen, die sich unter der Führung Zoras zusammengeschlossen haben. Die Bürger der Stadt behandeln die mittellosen Kinder wie Ausgestoßene; wilde Streiche sind die Reaktionen der Kinderbande. Um zu überleben, werden die Kinder zwar kriminell, doch innerhalb ihrer Gemeinschaft halten sie sich an feste Regeln. Ihr oberstes Gebot heißt Solidarität. Der Einzige, der sich mit ihnen verbunden fühlt, ist der alte Fischer Gorian. Ihm helfen die Kinder, sich gegen die großen Fischfanggesellschaften durchzusetzen.

Das Stück wurde am 24. Juli 2009 im Saal der Talanderschule aufgeführt.